Der Landkreis Greiz sucht…

Der Landkreis Greiz sucht Bürgerinnen und Bürger zur Wahl als ehrenamtlicher Richter für die Sozialgerichtsbarkeit – Amtsperiode 01.01.2021 bis 31.12.2025

Der ehrenamtliche Richter (Schöffe) ist eine seit langem bewährte Einrichtung des deutschen Rechts. Die Einbringung nichtjuristischer Wertungen und Überlegungen sowie der Beitrag der eigenen Sachkunde des ehrenamtlichen Richters sind Grundlage für eine volksnahe, gegenwartsbezogene, sozialstaatliche Rechtsfindung. Die Bürger entscheiden zusammen mit den Berufsrichtern in sozialrechtlichen Verfahren beim Sozialgericht. Sie wirken dabei als ehrenamtliche Richter bei der mündlichen Verhandlung und der Urteilsfindung mit gleichen Rechten wie die berufsmäßigen Richter mit.

In den Kammern und Senaten für Angelegenheiten des Sozialhilfe- und Asylbewerberleistungsgesetz wirken ehrenamtliche Richter aus den Vorschlagslisten der Landkreise und kreisfreien Städte mit. Die Vorschlagsliste für den Landkreis Greiz wird vom Kreistag Greiz aufgestellt.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Greiz werden gebeten, ihre Bewerbung bis spätestens 26. Oktober 2020 an das Landratsamt Greiz, Büro Kreistag, Dr.-Rathenau-Platz 11 in 07973 Greiz oder per E-Mail an buero-kreistag@landkreis-greiz.de zu senden oder auch telefonisch über 03661876150 zu übermitteln.

Anzugeben sind:
Name, Vorname, Geburtstag, Wohnanschrift, berufliche Tätigkeit und Telefon-Nr.

Thüringer Ehrenamtsstiftung legt Sonderfonds für Vereine in Not auf

Thüringer Ehrenamtsstiftung legt Sonderfonds für Vereine in Not auf

Nicht wenige Vereine und gemeinnützige Organisationen in Thüringen sind durch die Corona-Pandemie in eine existenzbedrohende Situation geraten. Hier möchte die Thüringer Ehrenamtsstiftung unterstützend eingreifen

 

  • Auf Beschluss des Thüringer Landtags können wir ab sofort insgesamt 500.000 € an Vereine und gemeinnützige Organisationen des Freistaats vergeben.
  • Zur Umsetzung dieses Vorhabens setzen wir diese Gelder in einen Sonderfonds für Vereine in Not um. Das Hilfsprogramm zielt auf die Beseitigung einer Existenzbedrohung in Folge finanzieller Engpässe ab.
  • Die finanzielle Unterstützung beträgt maximal 4.000 € bei einer Möglichkeit der mehrfachen Antragstellung.
  • Der Sonderfonds für Vereine in Not kann rückwirkend ab dem 28. März 2020 in Anspruch genommen werden und ist bis zum 31. Dezember 2020 befristet.
  • Die Thüringer Ehrenamtsstiftung übernimmt beispielsweise anteilige Kosten für Miete, Nebenkosten sowie Internet- und Telefongebühren, Kosten für Verbrauchsmaterial, Versicherungen und Beiträge in Dachorganisationen sowie für abgesagte Veranstaltungen und Projekte, für Instandhaltungen und für die Öffentlichkeitsarbeit.

Das Antragsformular, Kontaktdaten und weiterführende Informationen finden Sie hier.

Top