Engagiert in den neuen Bundesländern – MACHEN!2020

„MACHEN! 2020“ ist ein Online-Wettbewerb, der Projekte und Ideen auszeichnet und fnanziell unterstützt, bei denen bürgerschaftliches Engagement in den neuen Bundesländern im Mittelpunkt steht. Der Wettbewerb will aufzeigen, wer sich bereits wie und wo engagiert – und weitere Menschen dazu motivieren, sich ebenfalls für eine gute Sache einzusetzen. Marco Wanderwitz, der Beauftragte der Bundesregierung für  die neuen Bundesländer, will damit das bürgerschaftliche Engagement würdigen, das Zusammenhalt stiftet.

Nähere Informationen finden Sie unter folgenden Link Machen2020 sowie im Flyer.

SPENDENAUFRUF

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in unseren beiden Kindergärten könnten Erzieherinnen Mund-Nasen-Schutz Masken nähen.
Der Mundschutz soll zunächst unseren Kameraden der Feuerwehren zur Verfügung gestellt werden.

Das dafür benötigte Material sollte 100 % Baumwollstoff (weiß oder auch bunt) sein. Am besten geeignet erscheint uns die Verwendung von Betttüchern / Kopfkissen und Tafeltüchern.
Wir benötigen ebenfalls Gummilitze und Nähgarn. Die Wäschestücke sollten in sauberem Zustand sein.

Melden Sie sich bei uns in der Gemeindeverwaltung unter der Tel-Nummer 03661 45300.

Gern vereinbaren wir mit Ihnen einen Abholtermin vor ihrer Haustür.

Vielen Dank.

Gemeinde Mohlsdorf-Teichwolframsdorf

Information der Polizeiinspektion Greiz – Gera:

Der Kontaktbereichsbeamte Herr Vogel wird seine Sprechzeiten im Dienstzimmer nur am Standort der Gemeindeverwaltung Mohlsdorf regulär wahrnehmen. Dort ist er unter der Telefonnummer 03661 453052 für den Bürger erreichbar.

In allen anderen Fällen haben sich die Bürger an die Polizeiinspektion Greiz, Brunnengasse 10, 07973 Greiz (03661 6210) zu wenden.

 

Verteilung des Amtsblattes

In den vergangenen Monaten hat es vermehrt Beschwerden bezüglich der Zustellung des Amtsblattes im Gemeindegebiet gegeben. Eine Stellenausschreibung für Zusteller des Amtsblattes hatte leider nicht den gewünschten Erfolg erzielt.

Die Verwaltung hat daher nach einer neuen und finanzierbaren Möglichkeit für die Verteilung gesucht. Mit dem Angebot und der Auftragserteilung über die Zustellung des Amtsblattes an die Deutsche Post erhoffen wir uns, dass die Zustellung an die Haushalte ab dem Januar 2020 reibungslos erfolgt.

Die Verteilung über die Postzusteller hat nur den einen Nachteil, dass die sogenannten „Werbeverweigerer“ von dieser Verteilung und somit bei der Zustellung eines Amtsblattes nicht erfasst sind. Sollten Sie also einen Hinweis am Briefkasten kleben haben, dass „Bitte keine Werbung“ eingeworfen werden soll, dann können Sie sich das aktuelle Amtsblatt an den bekannten Auslagestellen selbständig abholen.

Für Rückfragen dazu stehen Ihnen die Mitarbeiter der Verwaltung unter der Rufnummer 03661 45300 zu den Sprechzeiten zur Verfügung.

Top