Staatsbetrieb Sachsenforst informiert – Borkenkäfersaison beginnt

erstellt am: 09.03.2022 | Kategorie(n): Allgemein

Hohe Aufmerksamkeit der Waldbesitzer ist bei der Beobachtung ihrer Wälder auch 2022 erforderlich.

Das 5. Käferjahr in Folge droht. Forstliche Förderung unterstützt die Waldbesitzer.
Wie ist die Situation?
Der feuchte Winter darf nicht darüber hinwegtäuschen: die Zahl überwinternder Borkenkäfer befindet sich weiterhin auf historisch hohem Niveau. Die Stürme im Februar haben vielerorts zu Brüchen und Würfen geführt. Damit steht den Borkenkäfern zusätzlich Brutmaterial zur Verfügung. Die Gefahr einer Massenvermehrung steigt dadurch nochmals an! Im vergangenen Frühjahr waren alle Würfe und Brüche der Fichte von Borkenkäfern befallen!
Was heißt das für Waldbesitzer?

März:
Die Wälder sind unbedingt auf Würfe und Brüche sowie auf Altbefall und Bäume mit überwinternden Käfern zu kontrollieren.
Ab ca. 8 Grad Celsius werden die Käfer unter der Rinde aktiv. Befallene Bäume können dann etwas leichter durch Bohrmehl auf der Rinde erkannt werden. Diese Bäume sind unverzüglich aufzuarbeiten, die Rinde unschädlich zu machen oder aus dem Wald zu verbringen.
Die Verfügbarkeit forstlicher Unternehmer ist aktuell sehr angespannt. Es empfiehlt sich also dringend, sofort nach dem Erkennen befallenen Holzes Forstunternehmer zu kontaktieren. Die Revierleiter nennen bei Bedarf Forstunternehmer aus der Region.

Ab April:
Die Borkenkäfer schwärmen bei Temperaturen ab etwa 16 Grad Celsius. Spätestens ab dieser Zeit sind wöchentlich Kontrollen im Wald notwendig! Die Käfer eines nicht behandelten Käferbaumes können etwa 20 neue, gesunde Bäume befallen! Befallene Bäume sind unverzüglich aufzuarbeiten!

Wie werden Waldbesitzer finanziell gefördert?
Waldbesitzer können bei der Eindämmung von Borkenkäferschäden, bei der Wiederbewaldung von Schadflächen und beim Waldumbau zu stabilen, vielfältigen und anpassungsfähigen Mischbeständen eine Förderung gemäß Richtlinie Wald und Forstwirtschaft 2020 (RL WuF 2020) als Festbetrag beantragen. Zusätzlich besteht das Angebot der Bundeswaldprämie.

Wo gibt es forstfachliche Beratung und Informationen zur Forstförderung?
Hinweise zur Erkennung des frischen Befalls finden Sie unter www.sachsenforst.de, Hinweise zu Fördermöglichkeiten unter https://www.smul.sachsen.de/foerderung/index.html.
Die Revierleiter des Forstbezirks Plauen beraten zur Schaderkennung, zur Behandlung befallener Bäume sowie zu Fördermöglichkeiten.
Bitte wenden Sie sich an Ihren Sachsenforst- Revierförster:
Herr Buchta Forstrevier Wildenfels 0174-3379606
Herr Preußner Forstrevier Werdau 0174-3379607
Herr Gorski Forstrevier Reichenbach 0174-3379608
Frau Merkel Forstrevier Rodewisch 0174-3379609
Herr Scharschmidt Forstrevier Bergen 0174-3379610
Herr Liebetrau Forstrevier Oelsnitz 0174-3379611
Herr Schmidt Forstrevier Mehltheuer 0174-3379612

Weitere Hinweise, z. B. zu den nächsten Veranstaltungen, finden Sie auch auf der Internetseite des Forstbezirkes Plauen:
www.sachsenforst.de/fob-plauen bzw. www.sachsenforst.de

Top