Aktuelles

3. Juli 2020
Bebauungsplan “Tourismusentwicklung Waldhaus“ – Bekanntmachung der erneuten öffentlichen Auslegung des überarbeiteten Entwurfes gem. § 4a Abs. 3 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Mohlsdorf-Teichwolframsdorf hat in seiner Sitzung am 18. Februar 2020 die überarbeiteten Entwurfsunterlagen zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Tourismusentwicklung Waldhaus“ beschlossen und zur öffentlichen Auslegung gem. § 4a Abs. 3 BauGB sowie zur erneuten Beteiligung der Behörden, der Nachbargemeinden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4a Abs. 3 BauGB bestimmt.
Mit dem Bebauungsplan sollen die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für eine weitere touristische Entwicklung von Waldhaus unter Einbeziehung einer Nutzung des Objektes Waldhaus 2 geschaffen werden.

Aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie macht die Gemeinde Mohlsdorf-Teichwolframsdorf vorliegend von den Möglichkeiten des Plansicherungsgesetzes(PlanSiG) Gebrauch.

Der Entwurf der Planungsunterlagen zur Aufstellung des Bebauungsplanes “Tourismusentwicklung Waldhaus“ einschließlich der Begründung mit Umweltbericht sowie weiteren ergänzenden Unterlagen werden gem. § 3 PlanSiG in der Zeit vom Montag, den 13. Juli 2020 bis einschließlich Freitag, den 14. August 2020 über die Internetportale der Gemeinde Mohlsdorf-Teichwolframsdorf (www.mohlsdorf-teichwolframs­dorf.de) sowie des Planungsbüros GÖL mbH (www.goel.de/aktuelle Bauleitpläne) bereitgestellt und können über diese eingesehen werden.

Gemäß § 3 Abs. 2 PlanSiG werden die Entwurfsunterlagen zusätzlich in der Gemeindeverwaltung Mohlsdorf-Teichwolframsdorf (Bauverwaltung, Straße der Einheit 6, 07987 Mohlsdorf-Teichwolframsdorf) während der nachfolgenden Zeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt:

dienstags                   08:30 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:00 Uhr
donnerstags               08:30 – 12:00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr
freitags                      08:30 – 12:00 Uhr

Aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie ist das Gemeindeamt der Gemeinde Mohlsdorf-Teichwolframsdorf nur eingeschränkt zugänglich. Es wird daher gebeten, sich möglichst vor Einsichtnahme telefonisch unter der Rufnummer 03661-453027 oder 45300 anzumelden bzw. alternativ zum direkten Zugang zu den Entwurfsunterlagen an der Eingangstür zum Gemeindeamt zu klingeln. Die Einsichtnahme in die Entwurfsunterlagen ist zu den o. g. Zeiten gewährleistet.

Während dieser Öffnungszeiten können von jedermann Anregungen zum Planentwurf schriftlich oder während der o. g. Zeiten zur Niederschrift vorgebracht werden.

Das Plangebiet des Bebauungsplanes “Tourismusentwicklung Waldhaus“ umfasst eine Fläche von 1,3 ha im Südwesten der Ortslage Waldhaus. Des Weiteren sind die naturschutzrechtlichen Kompensationsmaßnahmen in Gottesgrün und Kahmer Teil der Planung. Die Lage des Plangebietes sowie der externen Maßnahmenflächen sind der Anlage zu dieser Bekanntmachung zu entnehmen.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und können eingesehen werden:

Umweltbericht mit einer Bestandsbeschreibung und Bewertung des gegenwärtigen und des Umweltzustandes bei Umsetzung der Planung
Biotoptypenkarte (als Anlage zum Umweltbericht) mit einer Darstellung der derzeit vorhandenen Biotoptypen im Geltungsbereich und im direkten Umfeld
Lageplan der externen Kompensationsmaßnahme in Gottesgrün und Kahmer

Die vorliegenden Stellungnahmen zu den bisher vorgelegten Planungsunterlagen aus der Beteiligung zum Entwurf mit Planungsstand vom April 2018 beziehen sich auf die folgenden Umweltbelange:

Es wird darauf hingewiesen, dass sich die Stellungnahmen auf den bisher geplanten vorhabenbezogenen Bebauungsplan beziehen.

Belange des Naturschutzes

– Stellungnahme des LRA Greiz vom 25.10.2018 (Kreisentwicklung), vom 26.10.2018 (Untere Naturschutzbehörde) und vom 09.11.2018 (Thüringer Landesverwaltungsamt) mit der Forderung eines Umweltberichtes, zur Berücksichtigung des Landschaftsschutzgebietes sowie zur Überarbeitung der Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung

Belange des Immissionsschutzes

– Stellungnahme des LRA Greiz vom 30.10.2018 mit dem Hinweis hinsichtlich eines Immissionsschutzgutachtens
– Stellungnahme des Thüringer Landesverwaltungsamtes vom 09.11.2018 zur Beurteilung der Immissionsschutzbelange beim Betrieb der Bühne

Belange der Wasserwirtschaft

– Stellungnahme des LRA Greiz vom 26.10.2018 mit Hinweisen zur Erfordernis einer sachgerechten Schmutzwasserbeseitigung

Belange der Waldwirtschaft

– Stellungnahme des Thüringer Forstamtes Weida vom 05.10.2018 zum einzuhaltenden Waldabstand von Gebäuden

Entsprechend den vorliegenden Stellungnahmen ist von keinen Beeinträchtigungen der Belange der Landwirtschaft, des Klimas sowie der Geologie auszugehen.
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

 

Pampel
Bürgermeisterin

 

Anlagen:

Planzeichung
Begründung mit Umweltbericht
Biotoptypenkarte
Lageplan der externen Kompensationsmaßnahmen
Umweltbezogene Stellungnahmen

 

12. Juni 2020
Sommerbad Teichwolframsdorf wird in diesem Jahr nicht geöffnet

„Unsere Region soll kein Corona-Hotspot werden“

Das Sommerbad Teichwolframsdorf wird in dieser Saison nicht geöffnet. Da diese Entscheidung der Gemeinderäte der Landgemeinde für Unverständnis bei Bürgerinnen und Bürger sorgt und die Presseinformation der OTZ vom 11.06.2020

  1. einerseits völlig sinnenstellte Redebeiträge enthielt, und
  2. keinerlei Mitteilung der Gründe enthielt, warum diese Entscheidung so ausgefallen ist,

möchte ich, Bürgermeisterin Petra Pampel, hierzu nochmal Stellung beziehen.

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 hat sich in kurzer Zeit weltweit verbreitet. Deutschland und auch Thüringen sind durch zahlreiche Infektionen betroffen. Dabei entwickelt sich die Ausbreitung des Virus regional sehr unterschiedlich. Der Landkreis Greiz war davon stark betroffen. In diesen turbulenten Monaten stellte die außergewöhnliche Situation privatwirtschaftliche und kommunale Arbeitgeber jeder Größe vor gewaltige Herausforderungen.

In der Mitte Mai 2020 durchgeführten Hauptausschusssitzung, in welcher die Haushaltsdiskussion für den diesjährigen Haushalt der Gemeinde im Vordergrund stand, waren natürlich auch die notwendigen finanziellen Mittel für die Freibad-Saison 2020 ein Thema. Schließlich wird die Öffnung der Schwimmbäder mit Hygieneschutzkonzepten und somit einem höheren Personaleinsatz, Einschränkungen bei den Badegästen und den Öffnungszeiten begleitet.

Die Gemeinderatssitzung am vergangenen Dienstag hatte einen wichtigen Tagesordnungspunkt: Die Entscheidung zur Öffnung des Sommerbades in Teichwolframsdorf für die Saison 2020. In dieser Sitzung sollten die Gemeinderäte der Landgemeinde Mohlsdorf-Teichwolframsdorf darüber abstimmen, ob das Sommerbad geöffnet wird oder die diesjährige Saison aufgrund der nach wie vor herrschenden Ansteckungsgefahr aussetzt wird.

Die mehrheitliche Entscheidung der Gemeinderäte mit einem „NEIN“ wurde jedoch nicht an den damit verbundenen Mehrkosten für den Saisonbetrieb  in 2020 begründet.

Bei einem möglichen Ausbruch des Virus im Freibad Teichwolframsdorf hätte das weitreichende Konsequenzen für uns alle. Das könnte in solch einem Fall dazu führen, dass Badegäste und Badpersonal in Quarantäne gehen müssten. Das würde eine Kettenreaktion auslösen, die unter Umständen dazu führen würde, dass öffentliche Einrichtungen, wie Kindertageseinrichtungen und Schulen und Verwaltungen geschlossen werden würden. Das bedeutet, dass Kinder in den Kindergärten nicht betreut werden können, die Eltern ihre Kinder wieder selbst betreuen müssten und ihrer Arbeit nicht nachgehen können.

WOLLEN WIR DAS?

Wir vertrauen darauf, dass Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme in diesen Zeiten wichtiger denn je sind. Alle Entscheidungsträger müssen die Seite des jeweils anderen  verstehen und berücksichtigen, damit diese besondere Situation mit solidarischem Verantwortungsbewusstsein gemeistert wird. Die Landgemeinde Mohlsdorf-Teichwolframsdorf hat ein erhebliches Interesse daran, dass Ängste vor gesundheitlichen und existenziellen Folgen durch die Konsequenzen der Corona-Pandemie vermieden werden. Dies dient vor allem dem Schutz aller Bürgerinnen und Bürger, der Badegäste und den Mitarbeitern der Gemeinde.

Die coronabedingte Zwangspause möchte die Landgemeinde sinnvoll für Sanierungsmaßnahmen im Sommerbad nutzen. Demnach dürfen sich alle Badegäste auf eine hoffentlich normale Badesaison 2021 freuen.

Petra Pampel
Bürgermeisterin
Gemeinde Mohlsdorf-Teichwolframsdorf

2. Juni 2020
Engagiert in den neuen Bundesländern – MACHEN!2020

„MACHEN! 2020“ ist ein Online-Wettbewerb, der Projekte und Ideen auszeichnet und fnanziell unterstützt, bei denen bürgerschaftliches Engagement in den neuen Bundesländern im Mittelpunkt steht. Der Wettbewerb will aufzeigen, wer sich bereits wie und wo engagiert – und weitere Menschen dazu motivieren, sich ebenfalls für eine gute Sache einzusetzen. Marco Wanderwitz, der Beauftragte der Bundesregierung für  die neuen Bundesländer, will damit das bürgerschaftliche Engagement würdigen, das Zusammenhalt stiftet.

Nähere Informationen finden Sie unter folgenden Link Machen2020 sowie im Flyer.

18. Mai 2020
Öffnung der Gemeindeverwaltung ab dem 26. Mai 2020

Zur weiteren Eindämmung der Übertragungsgefahr des Corona-Virus wird die Gemeindeverwaltung ab dem 26. Mai 2020 zu den regulären Öffnungszeiten dienstags, donnerstags und freitags nach vorheriger Terminabstimmung geöffnet. Termine können Sie per Telefon, Fax oder E-Mail

Telefon 03661 45300
Fax 03661 453017
E-Mail verwaltung@md-td.de

vereinbaren. Bitte nutzen Sie auch unser Formularangebot auf der Internetseite.

Wir sind bestrebt, sowohl unsere Beschäftigten wie auch die Menschen, mit denen wir persönlichen Kontakt haben, in der aktuellen Situation soweit wie möglich vor Infektionen zu schützen. Deshalb achten wir besonders auf die Einhaltung der vom Robert-Koch-Institut vorgegebenen Hygiene- und Verhaltensregeln.

Der Zutritt zu den Verwaltungsgebäuden ist Personen mit Fieber, Husten, Kurzatmigkeit und jeglichen Erkältungssymptomen nicht gestattet. Der Aufenthalt ist auf die dafür gesondert ausgestatteten Arbeitsplätze beschränkt. Von allen Besuchern werden erforderliche Kontaktdaten zum Zweck der Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten erfasst und gespeichert. Im Falle der Verweigerung dürfen die Verwaltungsgebäude nicht betreten werden.

Ich weise darauf hin, dass bei Betreten der Verwaltungsgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist.

Bleiben Sie gesund! Ich danke für Ihr Verständnis.

Ihre Bürgermeisterin Petra Pampel

17. April 2020
Bebauungsplan „Tourismusentwicklung Waldhaus“

Öffentliche Auslegung gem.  §4a Abs. 3 BauGB

Auf Grund der aktuellen Situation (COVID-19-Pandemie) ist eine rechtskonforme öffentliche Auslegung im bekannt gegebenen Zeitraum vom 27. April 2020 bis 05. Juni 2020 gegenwärtig nicht möglich.
Die Offenlage wird zu einem späteren Zeitpunkt nach erneuter Bekanntgabe durchgeführt.

 

Pampel
Bürgermeisterin

Top